home

Provide feedback concerning THIS page
Search Stellungnahmen/prises de position/prese di posizione



 
Schweizer Presserat - Conseil suisse de la presse - Consiglio svizzero della stampa > Stellungnahmen - Prises de position - Prese di posizione

2016

Nr. 1/2016: Verspätete Beschwerde (Arslan c. «Basler Zeitung») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 1. Februar 2016

N. 2/2016 Rispetto della verità / Sfera privata (Roncelli c. «laRegione Ticino») Presa di posizione del Consiglio svizzero della stampa del 1 febbraio 2016

Nr. 3/2016: Wahrheitspflicht / Meinungspluralismus / Entstellen von Informationen / Anhören bei schweren Vorwürfen (X. c. «20 Minuten» und «20minuten.ch») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 8. Februar 2016

No 4/2016: Recherche de la vérité / Photomontage / Indication des sources (X. c. «24heures») Prise de position du Conseil suisse de la presse du 15 février 2016

No 5/2016: Plainte tardive (X. c. «Le Temps») Prise de position du Conseil suisse de la presse du 14 mars 2016

Nr. 6/2016: Berichtigung (X. c. Schweizerische Depeschenagentur) Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 14. März 2016

No 7/2016: Couplage de contenu rédactionnel et de publicité / Séparation information - publicité (Parti Socialiste Suisse c. Mediaplanet/«Le Matin») Prise de position du Conseil suisse de la presse du 2 mai 2016

No 8/2016: Respect de la dignité humaine / Interdiction des discriminations (X. c. «Tribune de Genève») Prise de position du Conseil suisse de la presse du 2 mai 2016

Nr. 9/2016: Privatsphäre (Spiess-Hegglin c. «Blick») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 19. Mai 2016

Nr. 10/2016: Wahrheitspflicht / Anhörung bei schweren Vorwürfen / Privatsphäre (Hürlimann c. «Blick») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 19. Mai 2016

Nr. 11/2016: Wahrheitspflicht / Privatsphäre (Hürlimann c. «Schweizer Illustrierte») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 19. Mai 2016

Nr. 12/2016: Verbreiten von Gerüchten (X. c. «NZZ am Sonntag») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 25. Mai 2016

Nr. 13/2016: Wahrheitspflicht / Privatsphäre (X. c. «Blick») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 25. Mai 2016

Nr. 14/2016: Wahrheitspflicht / Kommentarfreiheit / Unterschlagen wichtiger Informationen / Entstellen von Tatsachen (X. c. «NZZ») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 2. Juni 2016

Nr. 15/2016: Informantenschutz (X. c. «Ostschweiz am Sonntag») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 2. Juni 2016

Nr. 16/2016: Anonyme Kommentare (Gemeinde Bözberg c. «Aargauer Zeitung») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 2. Juni 2016

Nr. 17/2016: Wahrheitspflicht / Diskriminierung (Juso Kanton Zürich c. «Blick.ch») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 2. Juni 2016

Nr. 18/2016: Wahrheitspflicht / Berichtigung (X. c. «Schweizer Familie») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 6. Juni 2016

Nr. 19/2016: Kommentarfreiheit / Sachlich ungerechtfertigte Anschuldigungen (X. c. «Blick am Abend») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 6. Juni 2016

Nr. 20/2016: Lauterkeit der Recherche (SolidHelp c. «SonntagsBlick») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 10. Juni 2016

Nr. 21/2016: Quellen / Informationsbeschaffung / Privatsphäre (X. c. «Blick» und «Blick.ch») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 30. Juni 2016

Nr. 22/2016: Wahrheitspflicht / Trennung von Fakten und Kommentar / Unterschlagen wichtiger Informationen (Nay c. «NZZ») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 7. Juli 2016

Nr. 23/2016: Verletzung der Privatsphäre / Sachlich nicht gerechtfertigte Anschuldigungen (18 Schweizer ParlamentarierInnen c. «Schweiz am Sonntag» und «Schweiz am Sonntag online») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 11. Juli 2016

Nr. 24/2016: Wahrheitspflicht / Berichtigung (Gigaherz.ch c. SRF und «Schweizer Familie») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 22. August 2016

Nr. 25/2016: Schutz von Kindern (X. c. «20 Minuten») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 22. August 2016

Nr. 26/2016: Symbolbilder (Verein «schäft qwant» c. «Weltwoche» und «Der Bund») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 22. August 2016

No 27/2016: Identification (X. c. «Le Courrier») Prise de position du Conseil suisse de la presse du 29 août 2016

Nr. 28/2016: Wahrheitspflicht / Unterschlagen wichtiger Informationen / Berichtigung / Menschenwürde (Scientology c. «Blick») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 23. September 2016

Nr. 29/2016: Wahrheitspflicht / Berichtigung (Verein Ethik und Medizin Schweiz c. «Blick am Abend») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 23. September 2016

Nr. 30/2016 Wahrheitspflicht / Ansehen des Berufs / Quellen / Menschenwürde / Vorteile und Versprechungen (X. c. «20 Minuten») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 23. September 2016

Nr. 31/2016: Wahrheitspflicht (X. c. «Tages-Anzeiger») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 26. September 2016

Nr. 32/2016: Wahrheitspflicht / Anhören bei schweren Vorwürfen / Berichtigungspflicht (X. c. «Beobachter») Stellungnahme des Schweizer Presserates vom 26. September 2016

Nr. 33/2016 Identifizierung / Wahrheitssuche (X. c. «Basler Zeitung») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 29. September 2016

Nr. 34/2016: Wahrheitspflicht / Meinungspluralismus / Leserbriefe (X. c. «Schaffhauser Nachrichten» und «Neuhauser Woche») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 28. Oktober 2016

Nr. 35/2016 Schutz der Privatsphäre / Respektieren der Menschenwürde (X. c. «Blick am Abend») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 28. Oktober 2016

Nr. 36/2016 Wahrheitspflicht / Anhören bei schweren Vorwürfen / Sachlich nicht gerechtfertigte Anschuldigungen (Müller/Winninger c. «Obersee Nachrichten») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 3. November 2016

Nr. 37/2016 Wahrheitspflicht / Unterschlagen wichtiger Elemente von Informationen / Anhörung bei schweren Vorwürfen / Berichtigung (Concordia c. «Tages-Anzeiger»/«Der Bund») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Oktober 2016

Nr. 38/2016: Identifizierung (Kesb Kanton Basel-Stadt c. «Basler Zeitung») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Oktober 2016

No 39/2016: Respect de la vie privée (X. c. «blickamabend.ch») Prise de position du Conseil suisse de la presse du 23 décembre 2016

No 40/2016 Recherche de la vérité / Respect de la vie privée (Gouzer c. «Le Temps») Prise de position du Conseil suisse de la presse du 23 décembre 2016

Nr. 41/2016 Wahrheitspflicht / Unterschlagen von Informationen / Berichtigung / Sachlich nicht gerechtfertigte Anschuldigungen (X. c. «REGI Die Neue» und «Wiler Nachrichten») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Dezember 2016

Nr. 42/2016 Wahrheitspflicht / Berichtigung (X. c. «St. Galler Tagblatt») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Dezember 2016

Nr. 43/2016 Wahrheitspflicht / Unterschlagen wichtiger Informationen / Identifikation (Bassand c. «Neue Zürcher Zeitung») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Dezember 2016

Nr. 44/2016 Online-Kommentare (X. c. «NZZ online») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Dezember 2016

Nr. 45/2016 Menschenwürde (X. c. «bazonline») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Dezember 2016

Nr. 46/2016 Unterschlagen wichtiger Informationen / Anhören bei schweren Vorwürfen (X. c. «Anzeiger von Uster» und «Zürcher Oberländer») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 27. Dezember 2016

Nr. 47/2016 Unterschlagen von Informationen (X. c. «Winterthurer Zeitung») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 29. Dezember 2016

Nr. 48/2016 Quellen / Leserbrief (Keller c. «Basler Zeitung») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 29. Dezember 2016

Nr. 49/2016 Wahrheitspflicht (Hauseigentümerverband Schweiz c. «Kassensturz») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 29. Dezember 2016

Nr. 50/2016 Trennung zwischen redaktionellem Teil und Werbung (X. c. «Neue Zürcher Zeitung» und «Tages-Anzeiger») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 30. Dezember 2016

Nr. 51/2016 Wahrheitspflicht / Trennen von redaktionellem Teil und Werbung / Nennen von Marken und Produkten (The Key Company GmbH c. «K-Tipp», «K-Tipp online» und «Saldo online») Stellungnahme des Schweizer Presserats vom 30. Dezember 2016

info@presserat.ch